Loader
Beauty Party

Richtiger Sonnenschutz für die Haut

So beugen Sie Sonnenbrand und Hautschäden vor


18
Apr '19
Sonnenschutzmittel fuer die Haut

Für die meisten Menschen gibt es im Sommer nichts schöneres, als ein ausgiebiges Sonnenbad zu genießen. Egal ob am Strand, im eigenen Garten oder gemeinsam mit Familie und Freunden im Park – die schönsten Tage des Jahres verbringt man am liebsten draußen. Dabei wird oft das Risiko unterschätzt, das mit intensiver Sonneneinstrahlung einhergeht, denn UV-Strahlung ist nicht nur der Hauptauslöser für eine frühzeitige Hautalterung, sondern kann auch ernsthafte Schäden an der Zellstruktur der Haut anrichten und damit sogar schwere Krankheiten auslösen. Wer Falten, Sonnenbrand und Hauterkrankungen effektiv vorbeugen möchte, sollte daher auf einen hochwertigen Sonnenschutz setzen. Welcher LSF für Ihren Hauttyp geeignet ist, wie Sie Sonnencreme am besten anwenden und wie Sie die Haut nach einem Sonnenbad optimal pflegen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Der richtige Sonnenschutz – so ermitteln Sie den benötigten Lichtschutzfaktor

Wer sich optimal vor der Sonne schützen will, sollte sich zunächst mit den individuellen Eigenschaften der eigenen Haut beschäftigen und die passenden Produkte für einen effektiven Sonnenschutz so wählen, dass sie zum individuellen Hauttyp passen. Im Zentrum steht dabei klar die Eigenschutzzeit, also die Zeit, die man in der Sonne verbringen kann, ohne schädliche Folgen für die Haut befürchten zu müssen. Diese hängt vor allem vom eigenen Hautton ab (auch Fototyp genannt):

  • Fototyp 1: Extrem helle Haut, schnell Sonnenbrand, rote oder blonde Haare, oft Sommersprossen – 5 bis 10 Minuten Eigenschutzzeit
  • Fototyp 2: Normale Haut, mittel bis selten Sonnenbrand, blond bis brünett, wenige bis keine Sommersprossen – 10 bis 20 Minuten Eigenschutzzeit
  • Fototyp 3: Dunkle Haut, nie Sonnenbrand, keine oder unauffällige Sommersprossen, dunkle Haare – 20 bis 30 Minuten Eigenschutzzeit

Wenn Sie Ihre Eigenschutzzeit kennen, ist auch die Auswahl der richtigen Sonnencreme kein Problem mehr. Mit Fototyp 1 sollten Sie stets zu einem besonders intensiven Sonnenschutz mit LSF 50 greifen: Die empfindliche Haut ist anfällig für UV-Strahlung und hat dieser nur wenig entgegenzusetzen, Sonnenbrand und Schäden an den Hautzellen können die Folge sein. Mit Fototyp 2 genügt eine Sonnencreme mit LSF 30, da die Haut bereits über geringe Mengen eines natürlichen Farbstoffs verfügt und somit eine natürliche Barriere gegen die schädliche UV-Strahlung errichtet hat. Selbiges gilt auch für dunklere Hauttypen und Fototyp 3 – bei einem kurzen Besuch in der Sonne genügt hier LSF 25, wir empfehlen jedoch bei längeren Sonnenbädern auch mit dunklerer Haut zu einer Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 zu greifen.

Übrigens: Bei Kindern sollten Sie stets zu einem hochwertigen Sonnenschutz mit LSF 50 greifen, da der natürliche Schutzschild der Haut noch nicht vollständig ausgebildet wurde – selbst bei dunkleren Hauttypen benötigt die zarte Kinderhaut daher besonderen Schutz durch eine reichhaltige Sonnencreme!

Sonnenschutz richtig anwenden

Natürlich ist nicht nur die Wahl der richtigen Sonnencreme wichtig, sondern auch die Anwendung muss korrekt erfolgen, um umfassend vor schädlicher UV-Strahlung geschützt zu sein. Dabei kommt es sowohl auf die Menge der verwendeten Sonnencreme an als auch auf den richtigen Zeitpunkt, zu dem selbige aufgetragen wird. Wer optimal geschützt sein will, trägt die Sonnencreme bereits rund 30 Minuten vor dem eigentlichen Sonnenbad auf die Haut auf. Pro Quadratzentimeter des Körpers wird eine Menge von zwei Milligramm Sonnencreme benötigt, um den Lichtschutzfaktor vollständig zu erreichen – sparen Sie also nicht beim Auftragen der Sonnencreme. Wichtig ist es auch, alle relevanten Stellen des Körpers mit der Sonnencreme zu bedecken. Zu den oft vergessenen Stellen gehören Hals und Dekolleté sowie Hand- und Fußrücken. Auch das Gesicht und insbesondere die Lippen kommen beim Sonnenschutz oft zu kurz – hier sollten Sie zudem zu speziellen Produkten für das Gesicht greifen, damit die Haut nicht zu stark von einer reichhaltigen Sonnencreme für den Körper belastet wird.

Wie lange der Sonnenschutz wirkt

Viele Menschen glauben, dass Sie mit einer hochwertigen Sonnencreme und regelmäßigem Nachcremen den ganzen Tag in der Sonne verbringen können und dennoch optimal geschützt sind – dies ist jedoch ein Irrtum. Die Formel zum Errechnen der möglichen Sonnenzeit ist denkbar einfach:

Eigenschutzzeit x LSF = aktive Zeit in der Sonne

So ermitteln Sie die maximale Zeit, die Sie am Tag in der Sonne verbringen sollten. Dies beinhaltet allerdings nicht nur die direkte Sonneneinstrahlung, sondern auch die Zeit im Schatten ist in die Berechnung mit einkalkuliert. Außerdem sollten Sie bedenken, dass die Formel nur bis zu dem Lichtschutzfaktor 25 angewendet werden kann, alles darüber hinaus sorgt zwar für einen besseren Schutz der Haut, verlängert jedoch nicht die Wirkdauer des Sonnenschutzes.


Sonnencreme sollte unabhängig von der Wirkungsdauer mindestens alle 2 Stunden nachgecremtwerden, damit der vollständige Schutz erhalten bleibt. Sollten Sie zwischenzeitlich ins Wasser gehen, greifen Sie entweder zu wasserfesten Produkten oder cremen Sie sich im Anschluss an das Bad sofort nach, um weiterhin optimal geschützt zu sein. Kinder sollten etwas häufiger mit Sonnencreme nachgecremt werden als Erwachsene, um die sensible Haut besonders zu schützen.

Unser Tipp: Wenn Sie ein ausführliches Sonnenbad planen, vermeiden Sie die direkte Mittagssonne zwischen 10 und 15 Uhr. Hier ist die schädliche UV-Strahlung besonders hoch und die Haut wird überdurchschnittlich stark belastet.

Passende Produkte nach dem Sonnenbad – Sonnenschutz endet nicht mit Sonnencreme

Selbst wenn die Haut über den Tag hinweg mit einer hochwertigen Jafra Sonnencreme geschützt wurde, ist die Belastung für die Zellen doch immens. Selbst bei optimaler Pflege mit Sonnenschutzmitteln verliert die Haut über den Tag hinweg eine große Menge an Feuchtigkeit und Nährstoffen, die für eine gesunde Zellstruktur essentiell sind. Daher sollten Sie nicht nur auf einen abgestimmten Sonnenschutz setzen, sondern auch passende After-Sun Cremes und Lotionen verwenden, damit die erschöpften Ressourcen der Haut neu aufgefüllt werden. Eine kühlende Pflegelotion nach der Sonne baut versorgt die Haut nach dem Sonnenbad mit allen Nährstoffen, die sie benötigt, während die leicht kühlende Wirkung für Entspannung sorgt. Entzündungshemmende Stoffe beugen Sonnenbrand vor und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe beruhigen die ausgetrocknete und irritierte Haut. Um beim Kauf von Produkten rund um den Sonnenschutz bares Geld zu sparen, können Sie natürlich auch zu einem praktischen Jafra Sun Care Set greifen, in dem neben Sonnencreme mit UVA- und UVB-Schutz auch passende After-Sun Lotionen enthalten sind. Die sich ergänzenden Produkte passen hervorragend zueinander und ermöglichen Ihnen eine abgestimmte Pflege, die die Haut bestmöglich schützt und mit Nährstoffen versorgt.

Umfassende Beratung zum richtigen Sonnenschutz

Gehen Sie beim Schutz der Haut keine Kompromisse ein und setzen Sie auf die hochwertigen Produkte aus der Jafra Sun Reihe, die passende Sonnencremes für Körper und Gesicht bereithält. Sollten Sie Fragen zum richtigen Sonnenschutz oder der korrekten Anwendung von Sonnencreme haben, stehen wir Ihnen natürlich telefonisch oder per Mail zur Verfügung – unser umfassendes Know-how rund um die Hautgesundheit und den optimalen Sonnenschutz ist die ideale Grundlage für eine umfassende Beratung. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt anrufen: 09931 - 9034730